imageBugfix.png
Fachgruppe
Digital Health

Willkommen bei der Fachgruppe Digital Health

Was wollen wir? (Mission)

Die Fachgruppe soll als Austauschplattform für die Akteure im Themenfeld Digital Health dienen. Forschern, Praktikern und Politischen Entscheidern soll damit eine zentrale Anlaufstelle zum Austausch und Konsolidierung von Forschungsarbeiten und praktischen Themenstellungen geboten werden, Die thematische Bandbreite der Fachgruppe ist ganzheitlich ausgelegt– ob personalisierte Medizin, Krankenhausinformationssysteme oder IT in der Sportwissenschaft; ob aus einer ökonomischen oder einer informatischen Perspektive – alle Fragestellungen rund um den Einsatz von IT im Gesundheitswesen oder Medizin sind herzlich willkommen. Entsprechend dem interdisziplinären Profil der Fachgruppe ist sie im FB-WI und im FB-ILW verankert. Folgende thematische Linien sollen in der Gruppe besetzt werden:

  • Erforschung und Evaluierung innovativer, nutzerzentrierter digitaler gesundheitsbezogener/medizinischer Anwendungen, Versorgungslösungen bzw. Versorgungsmodelle
  • Abstimmung und Information über Trends in Forschung und Entwicklung, inkl. gemeinsamer Schwerpunktsetzung, kontinuierliche Erfassung des Stands der Forschung und aktueller Forschungsbemühungen
  • Berufs- und fachgruppenübergreifender Erfahrungsaustausch zur optimalen Ausrichtung der Forschungsbemühungen und gegenseitigem Verstehen
  • Verbesserung des Zugangs zu Versorgungsleistungen (Verteilungsgerechtigkeit)
  • Internationale Vernetzung und Erfahrungsaustausch
  • Innovationsimpulse für Wissenschaft, Praxis und Politik
  • Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis sowie Politik

Wen wollen wir erreichen? (Zielgruppe)

  • Wissenschaft und Praxis mit dem Fokus auf sowohl Kernfächer der Medizininformatik, angewandten Informatik, Wirtschaftsinformatik, Gesundheitsökonomie als auch angrenzenden Disziplinen aus den Geistes und Sozialwissenschaften sowie Ingenieurswissenschaften

Wie wollen wir das erreichen?

  • Etablierung einer Plattform, die einen offenen und interdisziplinären Meinungsaustausch zulässt und gleichsam attraktiv für Wissenschaftler und Praktiker aus den verschiedenen Fachgebieten ist
  • Austausch zu aktuellen Forschungs- und Entwicklungsergebnissen, Herausforderungen und Problemen
  • Durchführung gemeinsamer Publikations- und Forschungsprojekte
  • Ideengenerierung für Forschungskooperationen, Vernetzung und Schwerpunktbildung
  • Impulse für Fachgesellschaften und Standardisierung
  • Ausrichtung gemeinsamer Workshops und Teilnahme in Fachkonferenzen

Was wollen wir nicht?

  • Unterstützung von Forschung abseits des tatsächlichen Bedarfs der Patienten bzw. des Bürgers z.B. aus rein technologischen Motiven erfolgt, ohne das Anwendungspotential zumindest bewertet wurde („Scheuklappenforschung“)
  • Reine Fokussierung auf Pilotphase ohne Positionierung zu Verwertungsimplikationen
  • Schaffung bzw. Unterstützung monolithischer, nicht erweiterbarer Lösungen
  • Konkurrenz zu bestehenden Fachgruppen

Aktuelle Mitteilungen

Nächste Veranstaltungen